Piraten in den Landtag – ideenkopierer.de


Kommentare

25 Kommentare zu Piraten in den Landtag – ideenkopierer.de

  1. Pingback: Wählen ist geil | datenvandalen

  2. Pingback: Piratenpartei im Look bekannter Marken: Kampagne zur Landtagswahl gestartet | markenfaktor

  3. ++ schrieb am

    Wer Ideen kopiert anstatt eigene zu entwickeln ist unwählbar, einfach lächerlich keine Eigenen Ideen dafür die der anderen Kopieren !

    • Sam schrieb am

      Du hast die Kampagne nicht verstanden. Es geht darum zu sehen, dass Wahlwerbung auch bloß Werbung ist wie jede andere auch.

      Also kritisch sein und sich selbst Informieren statt blind den Werbeversprechen trauen. Sind wir beim Kauf von Waschmittel doch auch, wieso dann nicht bei Parteienwerbung.

      • huesker schrieb am

        Dann ist das aber eine schlechte Idee. Erstens ist Wahlwerbung eben keine Werbung wie jede andere Produktwerbung auch. Wahlwerbung bringt im besten Fall die wichtigsten Wahlkampfthemen einer Partei rüber. Mit dem Vergleich plumper Konsumaufforderung befördert ihr einen Pessimismus gegenüber der Politik, dem ihr doch eigentlich entgegentreten möchtet? Es geht hier eben nicht um Waschmittel. Das wissen auch die Wähler_innen, die, zweitens, sehr wohl einen platten, inhaltslosen Wahlkampf erkennen. Die beiden letzten Plakate sind super.

        • Timo Beil schrieb am

          Ich glaube nicht unbedingt das Wähler(innen) das Wissen.
          Ich will hiermit nicht alle über einen Kamm scheren & sagen alle Bürger Sind Politikverdrossen. Aber wenn man sich so, wie viele, seine tägliche Meinung aus der BILD-Zeitung holt…kann da kein vernünftiges Wissen bei rauskommen.

          Schade dabei ist nur das solche Leute auch nicht die tolle Idee (bzw. Ironie), die hinter den Plakaten steht verstehen 🙁

    • Elvis schrieb am

      VERNÜNf-tige und SINN-volle Ideen zu übernehmen sollte ein muss für jede Partei sein.

      Jede Partei sollte so arbeiten und die besten Ideen übernehmen. Das hat mit „Ideenklau“ und „fehlender Eigeninitiative“ nicht zu tun. Viel mehr ist es der Bedürfnisse der Bürger/Wähler orientiert und zukunftsbringend.

    • Fenek16 schrieb am

      Also mit Abstand habt ihr die geilsten Wahlplakate ! Ich musste herzlich lachen und mich daran erinnern, wie oft falsche Versprechungen sowohl bei kommerzieller, als auch bei politischer Werbung gemacht werden. Ängste schüren, Hilfe in Aussicht stellen und anschliessend im Regen stehen lassen! So sieht es doch aus.
      Endlich mal Plakate mit Niveau. Hoffentlich fallen dieses Mal nicht wieder so viele Wähler auf lose Versprechen von Parteien herein, sondern nehmen Euren Aufruf war, sich selber zu informieren!
      Oder einfacher: Gleich Piraten wählen!

  4. Piratenstatistiken schrieb am

    Super wäre, wenn die Kampagne auf den Plakaten, zumindest im Kleingedruckten, erklärt wird. Im Schlimmsten Fall denkt der Wähler sonst, die Piraten sind genauso populistisch geworden wie jede andere der parodierten Firmen und hätten kein Programm. Ein Image, was die Piraten ja los werden sollten.

  5. selbstdenker schrieb am

    Die Wahlkapange ist einfach witzig! Es macht einem deutlich, wie hohl und nichtsagend die Wahlsprüche oft sind. Ein ganzes Wahlprogramm passt nun mal nicht auf ein Plakat. Vielleicht wäre es für die Gewohnheitstiere unter uns noch leichter verständlich, wenn die Sprüche gleich bei den Konkurrenz-Parteien geklaut worden wären. Z.B. „Überwachung – nein danke!“ oder „Vorfahrt für Demokratie!“, „Freie Wahlen für freie Bürger!“, „Für mehr … Tranparenz!“…. Und dann einfach die eigenen Sprüche direkt darunter: Traue keinem Plakat! Ich finde es gut, wenn die Bürger zu mehr Eigeninitiative aufgefordert werden, statt sich von platten Wahlsprüchen berieseln zu lassen!

    • schorse schrieb am

      Das „Rettet die Wahlen-Plakat“ ist doch bei der politischen Konkurrenz geklaut und nicht bei irgendeiner Firma.

  6. ´Guido Hartmann schrieb am

    Die Kampagne ist großartig – besonders gut gefällt mir aber der Video-Spot. Wird der auch im Rundfunk gesendet?
    Die Plakate entlarven auf witzige Weise den weichgezeichneten Gesichterwahlkampf der etablierten Parteien…

  7. Peter schrieb am

    Endlich hat sich mal jemand dem Thema angenommen, was mich seit Jahren wurmt: Die Inhaltlosigkeit der deutschen Wahlkämpfe. Besonders „Wahlprogramme lesen, alles andere ist Werbung.“ finde ich super. Denn Wahlentscheidungen werden heutzutage viel zu häufig durch reine Massenpräsenz entschieden. Diese Inhaltlosigkeit ist quasi der Tod der Demokratie und dagegen muss jemand kämpfen.

  8. schorse schrieb am

    Wahlentscheidungen werden durch Massenpräsenz entschieden. Wie denn sonst bitteschön? Die Partei, der es gelingt, die meisten ihrer Wähler dazu zu bewegen zur Wahl zu gehen, bekomt die meisten Stimmen. Das ist Demokratie!

  9. schorse schrieb am

    Ob nun im juristischen Sinne geklaut oder nicht. Die Wahlplakate der Piraten fallen auf und mehrere der Plakate beschränken sich im wesentlichen auf die Botschaft, doch bitteschön zur Wahl zu gehen. Und dagegen kann man doch nun wirklich nichts sagen! Ob das bei einer eventuell anstehenden juristischen Auseinandersetzung dazu beiträgt, mildernde Umstände zu bewirken, bleibt abzuwarten.

  10. Rolf schrieb am

    Lebe in Hessen und bin zufällig in Jever auf die Kampagne aufmerksam geworden. Gratulation für die hervorragende Idee. Endlich mal eine Wahlkampagne, die sich entfernt von den hohlen und nichtssagenden Inhalten auf den Wahlplakaten der meisten Parteien. Super Idee, mit bekannten Slogans und Claims zu spielen und sie in einer anderen Perspektive zu nutzen. Aufmerksamkeit für die Botschaft „wählen gehen“ garantiert. Eine solch kreative Idee muss man nicht erklären, die erklärt sich für jeden, der mit offenen Augen durch die Welt geht, von selbst.

    • Timo Beil schrieb am

      Das glaube ich nicht! Wir werden sehen…aber wenn man sich die anderen Landtagswahlen anschaut…glaube ich das eine große Chance besteht!

    • Jojo schrieb am

      Dennoch wenn du meinst das die verschenkt ist irrst du den nach den Prozenten werden auch Fördermittel ua für den Wahlkampf verteilt und wie oben ja schon festgestellt wurde je mehr massenpresentz man hat desto mehr Prozent also vielleicht schaffen sie nur 4,9 % können sich im nächsten Schritt besser präsentieren…. Darum haben kleine Parteien im aktuellen *demokratie* System wenig changsen

  11. Fenek16 schrieb am

    Na, dann wollen wir mal mithelfen, dass die Piraten es über die 5% Hürde schaffen! Allein schon wegen der Wahlplakate! Wäre doch schade, zukünftig auf diese witzigen Ideen verzichten zu müssten.
    Ausserdem wäre es ein sehr wichtiges Zeichen an alle großen Parteien, dass sie sich ihrer Sache nicht mehr sicher sein können und es doch noch intelligentes Leben innerhalb von Deutschland gibt! 🙂

  12. Caro schrieb am

    Gerade durch diese „geklauten“ Plakate erst bin ich richtig erst auf diese Partei aufmerksam geworden und habe mich freiwillig mit ihr beschäftigt. Das hat bisher kein anderes Wahlplakat bei mir geschafft, und ich denke damit stehe ich auch nicht alleine.
    Diese Plakate tuen endlich mal das was sie sollen: Sie erregen Aufmerksamkeit und regen an, sich zu informieren und zu wählen!

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Kommentare geben nur die persönliche Meinung desjenigen wieder, der sie schrieb. Durch die Bereitstellung der Kommentarfunktion machen sich die Betreiber dieser Website die Kommentare nicht zu eigen und müssen daher nicht derselben Meinung sein.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Weitere Informationen