Allgemein Gastbeiträge und Grußworte

Erfolgsgeschichte aus Braunschweig – Kartenmaterial unter freier Lizenz

Gründungsthema Open Data auf kommunaler Ebene umgesetzt – Das Geodatenportal in Braunschweig

Vor sieben Jahren, am 8. Juli 2007, gründete sich die Piratenpartei Niedersachsen. Dabei gehörte neben Urheberrecht, Privatsphäre und Datenschutz, Patentwesen, Transparenz, Infrastrukturmonopole und Bildung auch Open Data von Beginn an zu den Themen, für die sich die Piraten einsetzen. Unter Open Data versteht man den freien Zugang zu Erzeugnissen, die direkt oder indirekt durch öffentliche Gelder finanziert wurden.

Bei der Kommunalwahl am 11. September 2011, also gerade mal vier Jahre nach der Gründung, zogen wir – Claudia Jonda und Jens-Wolfhard Schicke-Uffmann – dank 3,9% der Wählerstimmen in den Rat der Stadt Braunschweig ein und bekamen die Möglichkeit, genau diese Ziele politisch umzusetzen.

Neben vielen Erfolgen in anderen Themenfelder ist uns dieses vor allem im Bereich Open Data gelungen. So wurde auf unseren Antrag hin ein Konzept zur Bereitstellung von Kartenmaterial unter freier Lizenz erarbeitet und an den Start gebracht.

Jens-Wolfhard Schicke-Uffmann
Jens-Wolfhard Schicke-Uffman

„Mit dem neuen Geodatenportal macht die Stadt Braunschweig im Bereich frei nutzbarer Daten einen Riesenschritt nach vorne.“, betont Ratsherr Schicke-Uffmann. „ Ich freue mich, dass es uns Piraten gelungen ist, auch in diesem — von vielen eher als technisch empfundenen Bereich — Ratsmehrheiten für eine praktikable und zukunftsweisende Lösung zu finden.“

Claudia Jonda
Claudia Jonda
„Vielleicht stellt sich jetzt jemand die Frage, welchen Vorteile durch das nun frei zugängige Kartenmaterial entstehen. Aber alle, die schon einmal eine Wegbeschreibung auf eine Einladungskarte drucken oder eine Internetpräsenz mit einer Umgebungskarte verknüpfen wollten, kennen das Problem, wenn entsprechende Karten fehlen.“, ergänzt Ratsfrau Jonda. „Nun können alle die Karten, die durch öffentliche Gelder erzeugt wurden, nutzen, ohne sich um eine mögliche Urheberrechtsverletzung Gedanken zu machen.“

Die Erfolge, die wir bisher mit der Piratenpartei Niedersachsen gemeinsam auf kommunaler Ebene erzielen konnten, sind natürlich nur die ersten Schritte und wir freuen uns auf eine genauso intensive Zusammenarbeit in den nächsten Jahren.