Allgemein Pressemitteilung Startseite

Arbeitnehmerrechte müssen auch bei der DEGAG gelten

Am 11.01.2017 wurde bekannt, dass der bundesweit tätige Immobilien-Unternehmer Birger Dehne [1] aus Hannover fast allen Mitarbeitern gekündigt hat. Nach Vermutungen der Gewerkschaft IG Bau soll so die Gründung eines Betriebsrates verhindert werden. [2]

»Dass es in der heutigen Zeit noch immer Unternehmen gibt, die nicht einsehen wollen, dass Arbeitnehmer Rechte haben, ist eine Einstellung von vorvorgestern. Und wenn sie diese Rechte umsetzen wollen und dann dafür um ihren Arbeitsplatz fürchten müssen, dann ist das schlichtweg menschenverachtend,« stellt Thomas Ganskow, Kandidat zur Bundestagswahl 2017 auf der Landesliste Niedersachsen und Direktkandidat im Wahlkreis 42 Hannover-Süd fest. »Starke Arbeitnehmervertretungen sind ein Garant für ein gutes innerbetriebliches Miteinander. Wer das als Unternehmer noch nicht erkannt hat, muss sich fragen lassen, ob er in Gegenwart oder Vergangenheit lebt.«

Im Jahr 2015 hatte die Bundesregierung unter Federführung von Arbeits- und Sozialministerin Nahles (SPD) mit dem Beschluss über das Tarifeinheitsgesetz für Aufsehen gesorgt. [3] Damit wurden die Rechte von kleinen Gewerkschaften gegenüber den jeweils größeren bei Tarifverhandlungen innerhalb eines Betriebes beschnitten.

»Die Piratenpartei steht für Mitbestimmung und somit für die Rechte starker Gewerkschaften,« so Florian Lang, Vorsitzender der Piratenpartei Niedersachsen. [4] »Wenn sich Unternehmer darin gestärkt sehen, diese Rechte nicht anerkennen zu müssen, ist das die direkte Folge der Entscheidungen der Bundesregierung. Wer mit dem Tarifeinheitsgesetz Gewerkschaften in ihrer Arbeit behindert, muss sich nicht wundern, wenn sich Unternehmer dadurch ermutigt sehen, Rechte der Arbeitnehmer auch in anderen Bereichen zu beschränken.«

[1] „http://www.degag-wohnen.de/impressum.php“
[2] „http://www.okerwelle.de/cms/index.php?id=62&tx_ttnews%5Btt_news%5D=4411&cHash=a06fe4e78e5f57dd45fe320a139e7805“
[3] „https://www.welt.de/politik/deutschland/article141336106/Bundestag-beschliesst-Gesetz-zur-Tarifeinheit.html“
[4] „http://wiki.piratenpartei.de/Europawahl_2014/Wahlprogramm#Recht_auf_Gewerkschaftsvertretung“

  1. Jan Färber

    Hallo liebe Piratenpartei Niedersachsen.

    ich kann zwar genauso wenig Sympathie oder Verständnis für diese Situation aufbringen wie ihr, allerdings kann ich mir auch nicht erklären wieso von schlechten Qualitätsstandards die Rede ist. Ich wohne seit ein paar Jahren in einem Wohnkomplex, der von dieser Verwaltung betrieben wird, und ich hatte nie den Eindruck dass die Qualitätsstandards vernachlässigt wurden. Und ich bin da glaube ich nicht der einzige. Es wurde immer sehr seriös gearbeitet und die Angestellten waren immer freundlich und hilfsbereit.

    Mit freundlichen Grüßen

    Jan Färber

    • thomasganskow

      Hallo Herr Färber,

      danke für Ihren Zuspruch zu unserer Haltung beim Thema Gewerkschaftsvertretung.

      Wir haben allerdings nirgends davon gesprochen, wie die Wohnverhältnisse in den von der Firma von Herrn Dehne sind. Dies können wir weder aus der Ferne beurteilen noch maßen wir uns eine Beurteilung an.

      Mit freundlichen Grüßen
      Thomas Ganskow

  2. Klaus Petersen

    Hallo Piraten,

    ich wohne in Herne in einem der DEGAG Häuser und hatte bislang weder Probleme mit der Hausverwaltung, noch mit dem Hausmeister. Hier machen alle einen tollen Job, weswegen ich die Entscheidung von Birger Dehne nicht ganz nachvollziehen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.