Aktuelles Pressemitteilung

Frauenspezifische Problemlagen berücksichtigen

Erwachsene Person mit Kleinkind an der Hand

Anlässlich des Internationalen Frauentages [1] am 8. März weisen die PIRATEN Niedersachsen auf deren Benachteiligung speziell in den Bereichen Arbeit und Gesundheit hin.


“Noch immer sind es vorwiegend Frauen [2], die in der Doppelbelastung von Arbeit und Familie stehen. Umso mehr, wenn sie alleinerziehend sind [3]. Dann tragen sie auch noch ein überdurchschnittlich hohes Armutsrisiko [4]. Allein schon, weil durch ungeplante Ausfallzeiten für die Betreuungsarbeit viele Jobs eher an Verheiratete vergeben werden [5], liegt die Beschäftigungsqoute unter dem Durchschnitt [6], mehr als die Hälfte der alleinerziehenden Mütter wünscht sich Lohnarbeit [7]. Hier ist zu aller erst die öffentliche Hand gefordert, Abhilfe zu schaffen. Daher setzen wir uns dafür ein, dass Alleinerziehende bei gleicher Qualifikation für Arbeiten in der öffentlichen Verwaltung bevorzugt eingestellt werden [8]. Hier kann das Land Niedersachsen wenigstens etwas seiner Verantwortung gerecht werden, für gleiche Lebensverhältnisse aller Menschen zu sorgen”
, erklärt Kim Höfer [9], Politische Geschäftsführerin der PIRATEN Niedersachsen und Kandidatin zur Landtagswahl 2022 [10].


Frauenspezifische Gesundheitsforschung fördern

“Weil wir noch immer in einer männlich geprägten Welt leben, ist es kein Wunder, dass die spezifischen Krankheitsausprägungen von Frauen kaum eine Rolle im Gesundheitswesen spielen. Jedes Jahr sterben in Deutschland Frauen überproportional häufig an nicht diagnostizierten Herzinfarkten oder falschen Diagnosen anderer Krankheiten. Ursächlich ist die Fehlinterpretation der Symptome, die bei Frauen andere als bei Männern sind [11]. Die gleichen Medikamente werden Frauen wie Männern verschrieben obwohl Medikamente bei Frauen und Männern unterschiedlich wirken können. Daher setzen wir uns für die Schaffung von Lehrstühlen für Frauenspezifische Gesundheitsforschung (auch Gendermedizin oder Geschlechtsspezifische Medizin genannt) ein. [12] Die Benachteiligung von Frauen in der Medizin und Pharmazie muss beendet werden”, fordert Karin Jacobs, Ratsfrau der PIRATEN Niedersachsen in Stade.

Quellen:
[1] http://www.kleiner-kalender.de/event/frauentag/99935.html
[2] https://www.bpb.de/kurz-knapp/zahlen-und-fakten/soziale-situation-in-deutschland/61581/alleinerziehende/
[3] https://de.statista.com/infografik/19518/voll–und-teilzeitbeschaeftigungsquoten-von-alleinerziehenden/
[4] https://www.armutsschatten.de/
[5] https://www.zeit.de/arbeit/2018-08/alleinerziehende-muetter-berufsleben-arbeitsmarkt-teilzeit-belastung
[6] https://www.oecd.org/berlin/presse/berufundfamiliesindindeutschlandnurschweruntereinenhutzubringen.htm
[7] https://www.destatis.de/DE/Presse/Pressekonferenzen/2018/Alleinerziehende/pressebroschuere-alleinerziehende.pdf?__blob=publicationFile S. 35
[8] https://wiki.piratenpartei.de/NDS:Wahlprogramm_LTW_2022#Berufliche_Chancen_Alleinerziehender_erh.C3.B6hen
[9] https://piraten-hildesheim.de/kim-hoefer/
[10] https://wiki.piratenpartei.de/NDS:Mitgliederversammlungen/AVNDS22/Ergebnisse#Unsere_gew.C3.A4hlte_Landesliste_.28Niedersachsen.29
[11] https://www.gesundheitsforschung-bmbf.de/de/der-kleine-grosse-unterschied-von-frauen-und-mannern-11322.php
[12] https://wiki.piratenpartei.de/NDS:Wahlprogramm_LTW_2022#Lehrst.C3.BChle_f.C3.BCr_Gendermedizin_in_Niedersachsen

Aufrufe: 31

0 Kommentare zu “Frauenspezifische Problemlagen berücksichtigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.