Allgemein Pressemitteilung

Die BGE-Tournee ist zu Gast in Hannover

Die BGE-Tournee ist zu Gast in Hannover
 
Am Samstag, den 27.05. macht die BGE-Tournee 2017 Station in Hannover. Jeder Bürger ist herzlich eingeladen, sich über die Idee des Bedingungslosen Grundeinkommens zwischen 11 und 15 Uhr im Pavillion am Raschplatz zu informieren. [1] Bei dieser Veranstaltung, die eine überparteiliche Aktion darstellt, wird die Piratenpartei bei einer Podiumsdiskussion vertreten durch Dr. Michael Berndt, Spitzenkandidat der Piratenpartei Niedersachsen zur Bundestagswahl 2017.
 
„Das Bedingungslose Grundeinkommen (BGE) ist das Modell der sozialpolitischen Zukunft. Es ist die Antwort auf die Herausforderungen der Digitalisierung der Arbeitswelt, die einen Großteil der heute bestehenden bezahlten Arbeitsplätze überflüssig machen wird und somit dafür sorgt, dass nicht der Kampf um die letzten bezahlten Arbeitsplätze zu einer Rebellion führt. Denn unser jetziges soziales System baut in allen Ebenen darauf auf, dass die dafür bereitstehenden Mittel vornehmlich aus bezahlter Arbeit generiert werden. Das wird zukünftig kaum noch möglich sein.,“ so Dr. Berndt. „Schon 2010 hat die Piratenpartei das Bedingungslose Grundeinkommen als Ziel in ihrem Programm. [2] Wir sind bereit, die ersten Schritte zur Umsetzung zu gehen. [3] Langfristiges Ziel ist die europaweite Einführung. [4]
 
Auch die Piratenpartei Niedersachsen hat sich zum Ziel gesetzt, diesen Weg mittels eines wissenschaftlich begleiteten Modellversuchs [5] in Angriff zu nehmen.
 
„Wir werden unmittelbar nach dem Einzug in den Landtag Niedersachsen am 14.01.2018 einen wissenschaftlich begleiteten Modellversuch zur regionalen Umsetzung eines BGE beantragen,“ erklärt Thomas Ganskow, Spitzenkandidat der Piratenpartei Niedersachsen zur Landtagswahl 2018. „Denn es ist höchste Zeit, die Erkenntnisse, die aus der Einführung in Ländern wie Finnland [6] gewonnen werden, unter den Verhältnissen hier vor Ort auf den Prüfstand zu stellen. Nur dann ist gewährleistet, dass es auch hier funktioniert und kann bundesweit umgesetzt werden.“
 
Quellen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.